Konfliktmanagement

Kursziele

Sensibilisierung

Die Teilnehmenden setzen sich mit der eigenen Wahrnehmung von Konflikten auseinander und erkennen frühzeitig die Merkmale, die einem Konflikt zu Grunde liegen. Sie reflektieren Erlebnisse und Erfahrungen mit Konflikten. Sie erkennen eigene Rollen in Konflikten und skizzieren Möglichkeiten für einen Ausstieg.

Konfliktprävention

Die Teilnehmenden können einen Konflikt anhand der Eskalationsstufen analysieren und die unterschiedlichen Phasen und Schritte erklären. Die Teilnehmenden reflektieren die eigene Wahrnehmung und Bewertung von Informationen. Sie erkennen die Wirkung von hören und interpretieren. Sie kennen ihren Konflikttyp und wissen, wie mit anderen Konflikttypen umgegangen werden kann.

Steuern und lösen von Konflikten

Die Teilnehmenden können nachhaltige Lösungen von Scheinlösungen unterscheiden. Sie können Konflikte anhand des Modells von Marshall Rosenberg lösen. Sie untersuchen ihr eigenes Wertesystem und können emotionale Ereignisse verbalisieren. 

Kursinhalt

  • Definition, Arten und Erscheinungsformen von Konflikten
  • Wahrnehmen und „Verletzungsgefahr“
  • Das Drama-Dreieck und Ausstieg aus dem Drama-Dreieck
  • Eskalationsstufen nach Friedrich Glasl
  • Meine eigene Konfliktgeschichte: Welcher Konflikttyp bin ich?
  • Wertesysteme – und wie diese Konflikte steuern
  • Hierarchien persönlicher Wertevorstellungen
  • GFK (gewaltfreie Kommunikation) und üben, üben, üben...
Dauer 3 Tage, 24 Lektionen
Literatur Buch: Konfliktmanagement, diverse Autoren, compendio Bildungsmedien,
Handouts
Dozenten Gabriele Kaspar, Psychologin und NLP-Trainerin